Neuigkeiten

26.08.2018, 20:57 Uhr
Wertschätzung von Pädagoginnen ist wichtig -Radebeul ist im Kitabereich sehr gut aufgestellt
Meinungsaustauch mit Matthias Lang, Vorstand der Kinderarche Sachsen e.V.
Im Rahmen der Reihe „CDU hört zu“ hatten die Radebeuler Christdemokraten kürzlich Herrn Matthias Lang, Vorstandsvorsitzender der Kinderarche Sachsen e.V., zu Gast. Ziel war eine Bestandsaufnahme der Kinder- und Jugendhilfe in Stadt und Region und der Meinungsaustausch zu aktuellen Themen.
Die seit über 25 Jahren bestehende Kinderarche Sachsen ist in vielen sächsischen Gemeinden und Landkreisen engagiert. Der diakonische Träger betreut über 30 Wohngruppen und Mutter-Kind-Angebote für fast 300 Heranwachsende, davon vier in Radebeul, und 13 Kindertagesstätten, davon ebenfalls vier in der Lößnitzstadt. Über 500 Mitarbeitende sind bei der Kinderarche beschäftigt, rund 100 in Radebeul.
 
Matthias Lang überraschte mit einem großen Lob: „Radebeul ist eine hoch engagierte Stadt und ein zuverlässiger und kompetenter Partner von freien Trägern von Kindertagesstätten. Das ist ein großer Schatz, den wir hier haben, und das über viele Jahre hinweg.“
Auch mit dem Kreisjugendamt gäbe es eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Aktuell sei gerade die „Inobhutnahme“ von Minderjährigen von wachsender Bedeutung. Das sind Kinder, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können und durch das Jugendamt in einem Heim, einer Wohngruppe oder einer Pflegefamilie untergebracht werden müssen.
Dankbar seien Mitarbeiter und Kita-Träger für die in den letzten Jahren in Sachsen erreichte Verbesserungen beim Personalschlüssel oder die geplante Berücksichtigung von Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieherinnen. Dies seien wichtige Schritte, denen jedoch unbedingt weitere folgen müssten, so Lang. Denn Sachsen liege im Bundesvergleich in puncto Personalschlüssel in Kitas immer noch auf den hinteren Plätzen.
Einig waren sich Herr Lang und die Radebeuler Christdemokraten, dass die soziale und erzieherische Arbeit mit Kindern einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommen müsse. Dazu gehören neben einer öffentlichen Wertschätzung auch ansprechende Rahmenbedingungen und eine angemessene Bezahlung. Nur so werde es auch in Zukunft gelingen, genügend junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern.
„Die Weichen sind in Radebeul seit langem richtig gestellt. Das ist das Ergebnis vieler engagierter Pädagoginnen, einer kompetenten Stadtverwaltung und Stadträten, die in diesem Bereich alle an einem Strang ziehen. Unser Dank gilt allen, die dies Tag für Tag ermöglichen“. fasste Radebeuls CDU-Vorsitzender Werner Glowka den Meinungsaustauch zusammen.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon