Neuigkeiten

09.04.2018, 13:45 Uhr | WG
"Am Wichtigsten sind erfahrbare Wertschätzung und Entlastungen"
Fachgespräch mit Oberschullehrern der Radebeuler CDU
In Rahmen der Gesprächsreihe „CDU hört zu“ lud der Stadtverband Radebeul der CDU kürzlich Oberschullehrer der Region zu einem Fachgespräch ein, an dem auch Wahlkreisabgeordneter Dr. Matthias Rößler, der CDU-Kreisvorsitzender Dr. Ulrich Reusch sowie der Coswiger CDU-Vorsitzende Volkmar Franke teilnahmen.  Ziel war es, zuzuhören und genauer zu erfahren, wie Lehrerinnen und Lehrer die aktuelle Situation empfinden und welche konkreten Maßnahmen  sie als notwendig oder wünschenswert ansehen. Dabei stand das aktuelle Handlungspaket  im Zentrum der Diskussion.
 
Auch in den Lehrerzimmern der Oberschulen werde heftig diskutiert und das Lehrerpaket vor allem von älteren Lehrern kritisch gesehen. Während sich viele unter dem Beamtenstatus etwas Konkretes vorstellen  können, bleiben die Verbesserungen für ältere Lehrer wie Zulagen, Beförderungsstellen und Leistungsprämien noch  sehr abstrakt. Hier erwarten die Lehrer  umgehend  konkrete Informationen, damit sie die Ankündigungen besser nachvollziehen können. Vor allem ältere Lehrer hätten das Gefühl, die Regierung reduziere das Lehrerdasein im Moment allein auf das Gehalt. Das verletze und wirke kontraproduktiv. Notwendig sei es vielmehr, umgehend sinnvolle und nachhaltige Maßnahmen einzuleiten, die den Alltag an den Schulen so gestalten, dass der Lehrer wieder vorrangig zum Lehren komme. 
 
 
Oberschule Kötzschenbroda: Wertschätzung fängt schon am Gebäude an
Wertschätzung müsse im  Berufsalltag besser erfahrbar werden durch konkrete Entlastungen aber auch durch eine effizientere und verständnisvollere Zusammenarbeit mit den Schulbehörden oder Eltern. Gerade auf diesem Gebiet seien über Jahre hinweg Enttäuschungen entstanden.
 
Positiv bewerteten die anwesenden Lehrer die Ankündigung im Handlungspaket, künftig Assistenzkräfte einzusetzen, denn  an jeder Schule gebe es genügend Aufgaben außerhalb des Unterrichts, die nicht zwingend von Lehrern übernommen werden müssten. Gleiches gelte auch für das Ziel, mehr Eigenverantwortung an die Schulen zu geben. Wichtig seien dabei jedoch klare Regeln und ein ganz einfaches Verfahren, da sonst die Wirkung verpuffe. Die Regelung zu den Ganztagsangeboten sei ein gelungenes Beispiel wie Eigenverantwortung und Vereinfachung umgesetzt werden können. 
 
Im Ergebnis des offenen und kritischen Meinungsaustausches waren sich die Teilnehmer einig, dass es gut ist, miteinander zu sprechen und zuzuhören. 
 
CDU-Vorsitzender Werner Glowka: „Wir  als örtliche CDU wollen Anregungen, Einschätzungen und konkrete Vorschläge an die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung heranzutragen. Gerade die Oberschulen verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit, denn  trotz Verbesserungen sind die Rahmenbedingungen dort noch immer schwieriger als an  den Gymnasien.
 
Die wesentlichen Ergebnisse des Fachgesprächs hat die Radebeuler CDU inzwischen in einem Brief an Kultusminister Christian Piwarz geschickt. 
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon