CDU Stadtverband Radebeul
Besuchen Sie uns auf http://www.pro-radebeul.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
19.12.2017, 22:38 Uhr
"Wir haben in Radebeul und Deutschland allen Grund dankbar zu sein"
Im Rahmen der Weihnachtsfeier des CDU-Stadtververbandes Radebeul in der Gaststätte "Lößnitzblick"  blickte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Werner Glowka dankbar zurück und zuversichtlich nach vorne:.

"Der heutige Besuch bei der Tourist-Info hat uns einmal mehr die Augen dafür geöffnet, in was für einem herrlichen Flecken Erde wir leben dürfen in Radebeul zwischen Elbe und Weinbergen. Allein das ist ein Grund dankbar zu sein.
Wir können aber auch dankbar zurückblicken auf dieses Jahr 2017: 
  • Wir haben zwar noch keine Regierung in Berlin, aber unser Alltagsleben berührt das wenig. 
  • Wir hatten kein Hochwasser oder andere Katastrophen dieses Jahr, bisher keinen Terroranschlag und auch kein Ereignis, die unsere Gesellschaft durcheinander bringt wie die Flüchtlingswelle vor zwei Jahren.  
  • Wir leben auch 2017  in Frieden, Freiheit, Wohlstand und Sicherheit, ein Privileg, von dem viele Menschen nur träumen können.
  • Unser Radebeul entwickelt sich  sehr gut. Die Arbeitslosigkeit geht weiter zurück. Die Stadt ist attraktiv für junge Familien. Große Konflikte gibt es eigentlich nicht.
Dass diese alles nicht selbstverständlich ist, sehen wir jeden Tag in den Nachrichten. Wir dürfen deshalb auch dankbar sein für diejenigen, die uns regieren und regiert haben, in Stadt und Land, in Berlin und Brüssel. Mag uns manches nicht gefallen, unter dem Strich geht es uns sehr, sehr gut.

Die Bundestagwahl hat einiges durcheinander gebracht und uns sicherlich auch enttäuscht. Drei Monate später können wir aber feststellen: Es gibt eine produktive Unruhe in unserer Partei und im Land. Noch nie wurde in den letzten Jahren so viel und intensiv diskutiert wie jetzt. Wir machen genau das, wozu wir als Partei eigentlich da sind.
 
Wir haben letzten Sonnabend Michael Kretschmer zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Er versteht  es, die Menschen mit Herz und Verstand anzusprechen. Es spricht  eine klare Sprache  und bezieht Position. Das tut gut. Vorgestern  Abend hat sich unser neuer Ministerpräsident  an alle Landesbediensteten gewandt und für ein gemeinsames Engagement für unser Land geworben. Das hat viele positiv überrascht. Seine Botschaft gilt für uns als Parteimitglieder und engagierte Bürger genauso. Zitat seines Schlusssatzes: „Nicht der Ministerpräsident allein ist es, der Sachsen repräsentiert, wir alle gemeinsam prägen das Bild (der Verwaltung) unseres Landes.  Jeder an seiner Stelle. Seien Sei ein Teil dieses Teams, lassen Sie uns gemeinsam gewinnen für unser Sachsen.“
 
Michael Kretschmer hat in Löbau aber auch unsere Verantwortung in der Welt angesprochen. Für Deutschland forderte er eine Flüchtlingspolitik, die die Gesellschaft befriedet, für die EU einen wirksamen Schutz der Außengrenzen. Aber er mahnte auch, Europa geht es nicht gut, wenn Afrika im Chaos versinkt und forderte uns auf, für die Entwicklung Afrikas mehr zu tun. Das gilt auch und gerade für die Millionen Flüchtlinge und Migranten, die innerhalb ihrer Heimatregion geblieben sind. 
 
Die unselige Verquickung von politischer Macht und Religion ist leider ein uraltes Phänomen. Auch die heilige Familie musste ja vor Herodes fliehen bis nach Ägypten. Kurz nach Weihnachten erinnert die Liturgie daran. Und heute sind gerade diejenigen, die sich im Nahen Osten zu Jesus Christus bekennen, zwischen alle Fronten geraten. Fast 2.000 Jahre christliches Leben im Orient droht ausgelöscht zu werden.
 
Mir ist es ein Anliegen, gerade jetzt vor Weihnachten, auf die Not der verfolgten und bedrängten Christen aufmerksam zu machen. Hilfswerke wie die Deutsche Bibelgesellschaft, Kirche in Not und andere unterstützen den Wiederaufbau im Irak und in Syrien in vom IS befreiten Gebieten. Sie lindern das Leid in den großen Flüchtlingslagern der Region. Wer noch nicht weiß, wohin die Weihnachtsspende gehen soll, dort bringt sie reichen  Segen. 
Wir dürfen also heute dankbar zurückschauen auf das vergangene Jahr und zugleich voll Vertrauen und Zuversicht das neue Jahr erwarten. Ich freue mich, über eine lebendige CDU in Radebeul. Ich danke allen, die daran mit Rat und Tat mitgewirkt haben"

DIe CDU Radebeul wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.